© AMAZONEN-Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG

„Fruchtbare Zusammenarbeit“

Landmaschinen-Hersteller AMAZONE Werke erneuert seine Engineering-Prozesse mit AUCOTEC-Plattform EB

Die AMAZONEN-Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG haben sich zur gruppenweiten Einführung eines CAE-Systems in der Elektronik-Konstruktion für die AUCOTEC-Software Engineering Base (EB) entschieden. Dabei war dem international agierenden Landmaschinen-Hersteller besonders wichtig, dass das System nicht nur der Planung, sondern der umfassenden und transparenten Information aller Beteiligten dient. AMAZONE ist einer der führenden Hersteller für hochentwickelte Düngerstreuer, Pflanzenschutzspritzen, Sä- und Bodenbearbeitungsmaschinen mit rund 1800 Mitarbeitern und mehr als 500 Mio € Umsatz. Die Plattform EB strukturiert ab sofort ihre Prozesse für die e-technische Dokumentation und macht sie transparent - von der Vorentwicklung bis zur Serienbetreuung, inklusive Kommunikation mit anderen Abteilungen. Nach Einführung der Software in der Zentrale im norddeutschen Hasbergen wird AMAZONE die Nutzung auf alle Standorte ausweiten.

Durchgängiger Informationsfluss

Amazone VarioTrail EDX Fendt© AMAZONEN-Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG

„Mit EB ergibt sich für uns ein eindeutiger Informationsfluss zwischen Angebotsunterlagen, externen Fertigungsstätten, interner Arbeitsvorbereitung und schließlich dem Service“, erklärt Michael Nagel, Leiter der Elektronikentwicklung, „Das verbessert die Qualität der Pläne und Dokumente deutlich und sichert uns zudem Know-how.“ Weitere wichtige Bedingungen im Entscheidungsprozess waren die Konfigurationsfähigkeit des Systems für die modular aufgebaute Variantenvielzahl bei den AMAZONE-Werken sowie die PLM-Einbindung. „Wir denken, dass wir das mit EB erreichen können“, sagt Uwe Mayer, der AMAZONE als externer Berater bei der Suche nach dem optimalen System und bei seiner Implementierung maßgeblich unterstützt hat. Drei Monate lang testeten die Landmaschinen-Profis die Software auf Herz und Nieren. „Überzeugt hat die Leichtigkeit der Bedienung von EB sowie die 100%ige Durchgängigkeit aufgrund der Datenbank“, so Mayer. Er betont außerdem die symbiotische Verbindung zwischen den Anwendern und dem AUCOTEC-Team: „AUCOTEC hat unsere Anforderungen hervorragend verstanden und wir werden diese gemeinsam umsetzen.“

„Stärken optimal ausspielen“

„Die Modularität, die verteilte Planung über Abteilungs- und  Standort-Grenzen hinaus machen AMAZONE zum idealen Partner, denn genau das ist das Umfeld, in dem EB seine Stärken optimal ausspielen kann“, erklärte AUCOTEC-Vorstand Uwe Vogt bei der Bekanntgabe der AMAZONE-Entscheidung. „Wir freuen uns im wahrsten Sinne auf eine fruchtbare Zusammenarbeit!“

FOLGEN SIE UNS