SAG nutzt Engineering Base als zentrale Planungslösung

© SAG

SAG nutzt Engineering Base als zentrale Planungslösung

Smartes Engineering für Smart Grids

Die SAG Gruppe ist der führende Partner für die energietechnische Infrastruktur von Versorgungs- und Industrieunternehmen. SAG bietet herstellerunabhängige Services und Systeme für die Energieerzeugung sowie die Übertragung und Verteilung in Strom-, Gas- und Wassernetzen. Etwa 8.500 Beschäftigte erwirtschaften einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro. Die SAG ist in ganz Deutschland an ca. 120 Standorten sowie in Frankreich, Polen, Ungarn, Tschechien und der Slowakei mit Tochtergesellschaften präsent.

Intelligente Netzstation iNES

90% des in Deutschland regenerativ erzeugten Stroms werden direkt in die Verteilnetze geleitet. Die sind jedoch nicht ausgelegt für diese schwankende Einspeisung und heterogene Lastabnahme durch immer stärkere Verbraucher. Als Alternative zum kostenintensiven konventionellen Netzausbau hat SAG mit namhaften Partnern die Smart-Grid Systemplattform iNES für intelligentes Verteilnetz-Management entwickelt. Damit lassen sich die bestehenden Kapazitäten optimal auslasten und Extremzustände beherrschen bzw. vermeiden.

Für iNES und entsprechende Kundenprojekte wurde die Oberhausener SAG-Niederlassung Smart Grid Services gegründet. Sie nutzt für Planung und Engineering AUCOTECs datenbankbasiertes System Engineering Base (EB).

„Intuitiv und schnell“

SAG iNES Sekundärtechnik© SAG

EBs Ausprägung Power EVU sieht SAG als Nachfolger des EVU-Standard-Werkzeugs RUPLAN, dessen jahrzehntelange Erfahrung in die Software eingeflossen ist.

Die offene Systemplattform iNES erlaubt die Integration und das Ansteuern aller marktgängigen Regelkomponenten von Drittherstellern. Auch deshalb legt SAG Wert auf Flexibilität des Engineering Tools. Das iNES-Team ist sich einig, dass EB wesentlich flexibler ist als vergleichbare Systeme. Auch die SQL-Datenbank und das bekannte Zeichentool Visio, das in EB integriert ist, kommen gut an. „Visio macht die Handhabung intuitiv und schnell“, sagen die Nutzer bei SAG. Dank der zentralen Datenbank lassen sich alle Daten, die in verschiedenen Schritten eines iNES-Projekts erarbeitet wurden, in einem gemeinsamen Modell ohne Medienbrüche abbilden. Damit sind sämtliche Dokumente immer aktuell und konsistent. Das spart aufwändige Absprachen, Missverständnisse und Übertragungsfehler – also viel Zeit.

Zentrale Planungslösung

EB wird als zentrale CAE-Planungslösung für alle iNES-Projekte eingesetzt. Doch EBs integratives Potenzial ließe sich noch weitergehend nutzen. So hoffen die Smart-Grids-Experten, in Zukunft nicht nur die elektrotechnische Dokumentation für iNES-Projekte, sondern auch für die Anlagen-Aufbereitung damit erstellen zu können.

 

FOLGEN SIE UNS