SAP Connector - Integration mit Engineering Base und SAP

© iStock.com/ alexaldo

SAP Connector für Engineering Base

SAP Connector - Integration mit Engineering Base und SAP

Ihre Vorteile im Überblick:

Nahtlose Integration zwischen EB und SAP
- Komplette Workflowunterstützung von SAP ERP
- Einfacher Abruf aller relevanten Daten vom eigenen System aus
- Keine Anmeldevorgänge
- Gesicherter und nachvollziehbarer Datenaustausch
- Zentrale Stammdatenverwaltung in SAP macht doppelten Pflegeaufwand überflüssig
- Automatische Stücklistenerstellung
- Erhebliche Fehlerminimierung
​​​​​​​- Zentrale Dokumentenverwaltung beschleunigt Suchen und Finden

Herausforderung

SAP ist führender Anbieter von Unternehmenssoftware mit Stammsitz in Walldorf. Seit der Gründung im Jahr 1972 hat sich SAP durch Innovation und Wachstum zum führenden Anbieter von Unternehmenssoftware entwickelt. Mehr als 250.000 Kunden weltweit sind dank der Anwendungen und Services von SAP in der Lage, rentabel zu wirtschaften, sich ständig neuen Anforderungen anzupassen und nachhaltig zu wachsen.

Nachdem die einzelnen Engineering-Fachabteilungen in den Unternehmen ihre Effizienz durch den Einsatz moderner Prozesse und Werkzeuge maximal optimiert haben, ist eine weitere Effizienzsteigerung langfristig nur mit Vernetzung und disziplinübergreifender Kooperation erreichbar.

Der SAP Connector für Engineering Base (EB) ermöglicht die unternehmensweite Einbindung des Engineering-Prozesses und bildet damit eine Grundlage zur unternehmensweiten Steigerung der Effizienz.

Lösung

Engineering Base sorgt mit dem SAP Connector für die nahtlose Integration zwischen EB und SAP. Informationen aus beiden Systemen lassen sich hierrüber gesichert und nachvollziehbar austauschen.

Die Anwender können alle für sie relevanten Daten aus dem jeweils anderen System abrufen und verwenden, ohne dass sie ihr Ursprungssystem verlassen müssen.

Auf den folgenden Seiten ist der Leistungsumfang der Standardlösung beschrieben. Diese Standardlösung lässt sich kundenspezifisch um beliebige weitere Funktionalitäten (z.B. (Auftragsstücklisten, CRM-Integration, …) erweitern. Hierzu kann AUCOTEC auf die zahlreichen Erfahrungen zurückgreifen, die gemeinsam mit Partnern und Kunden in beinahe über 20 Jahren und über 60 Integrationsprojekten gesammelt werden konnten.

SAP-System - Skizze und Inhalt© AUCOTEC AG

Anmeldung
Die Anmeldung des Benutzers an SAP erfolgt mit dem Benutzernamen und Passwort oder automatisch mit den Windows Anmeldedaten über das Active Directory. Nach der erfolgreichen Anmeldung erfolgt bei Verwendung weiterer SAP-Funktionen die Anmeldung automatisch im Hintergrund ohne weitere Interaktion mit dem Benutzer.

Materialstammdaten
Bei den Materialstammdaten ist SAP führend. Neu in SAP angelegte Materialien werden bei dem Abgleich automatisch in EB angelegt. Änderungen der Materialien in SAP werden automatisch an EB übertragen.

Materialstücklisten
Materialstücklisten in SAP lassen sich als historienpflichtige und nicht-historienpflichtige Stücklisten entsprechend der Projektierung in EB auf Baugruppenebene und als Stückliste über das gesamte Projekt erstellen und abgleichen. Die aus SAP bekannte mechatronische Produkt-Struktur kann so vollständig in EB abgebildet werden.

EB und SAP Strukturabgleich
Für den Export der Stücklisten können die EB-Einbauorte und das EB-Projekt einem neuen oder bestehenden SAP-Stücklistenkopfmaterial zugeordnet werden.

Deltareport
Unterschiede zwischen der EB-Struktur und einer bestehenden SAP-Stückliste kann der Benutzer über einen komfortablen Deltareport im Detail einsehen.

Wiederverwendung von Baugruppen
Durch Kopieren bestehender EB-Projekte und SAP-Stücklisten können Stücklisten auf Einbauortebene wiederverwendet werden.

Dialog für Stücklistenexport mit Delta-Bericht© AUCOTEC AG

Projekt- und Dokumentenverwaltung
SAP ist führend bei der Benennung eines EB-Projekts. Jedes EB-Projekt ist einem SAP-Dokumentinformationssatz eindeutig zugeordnet und die Dokumentnummer ist zugleich der Name des EB-Projekts.

 

Dialog für Projekt- und Dokumentenmanagement© AUCOTEC AG

Projekt neu anlegen oder kopieren
Bei der Anlage oder Kopie eines EB-Projekts wird automatisch auch ein neuer SAP-Dokumentinformationssatz angelegt.

Dokumente nach SAP übertragen
Für jede Sprache hält EB in SAP einen eigenen Dokumentinformationssatz und legt das Gesamtdokument des EB-Projektes daran als Original ab.

Projekt freigeben
Der Status aller SAP-Dokumentinformationssätze (DIS) zu diesem EB-Projekt mit derselben Version wird auf „Freigegeben“ gesetzt. Das Projekt wird in EB schreibgeschützt und ist dadurch für die Bearbeitung gesperrt. Die Berechtigungen auf Projekte in EB folgen automatisch dem Statusnetz des DIS in SAP.

Projekt versionieren
Es wird eine Revision des EB-Projektes erstellt und die zugeordneten SAP-Dokumentinformationssätze für alle konfigurierten Sprachen werden versioniert.

Nutzen

Durch die komplette Workflowunterstützung von SAP ERP wird bei den Anwendern eine hohe Akzeptanz erreicht. Die zentrale Verwaltung der Gerätestammdaten in SAP verhindert den ansonsten entstehenden doppelten Pflegeaufwand und spart damit nicht nur Zeit und Kosten, sondern hilft auch Fehler zu vermeiden. Die automatische Erstellung der Stücklisten vermeidet ebenfalls fehlerträchtige und zeit- und kostenaufwändige manuelle Eingabe von Daten und deren Abgleich. Die zentrale Verwaltung der Dokumente hilft bei dem schnellen Finden von Zeichnungen.

 

FOLGEN SIE UNS