Standard PLM Connector

Standard PLM Connector für Engineering Base
Unternehmensweite Verfügbarkeit der Engineering-Daten

© iStock.com/ LeoWolfert

Ihre Vorteile auf einen Blick:

Einfache Konfiguration, auch ohne elektrotechnisches Detailwissen
- Deutlich weniger Fehlerquellen
- Höhere Konsistenz der Unternehmens-Daten
- Minimaler Synchronisierungs-Aufwand
- Schnelle, effiziente Verfügbarkeit der Engineering-Daten
- Systemgestützter Datenaustausch zwischen den unterschiedlichen Engineering-Disziplinen
- Erheblicher Zeit- und Qualitätsgewinn

Herausforderung

In den gegenwärtigen, stark vom Wettbewerb geprägten globalen Märkten müssen führende Unternehmen erstklassige Produkte entwickeln und anbieten. Product Lifecycle Management (PLM) unterstützt dies umfassend: Ein unternehmensweites PLM-System fördert die Produkt- und Prozessinnovation, indem es Entscheidungsträgern genau die Informationen bietet, die sie benötigen, um intelligente Entscheidungen zu treffen, die zu besseren Produkten führen. PLM-Systeme ermöglichen Unternehmen aller Branchen die Verwaltung zunehmend komplexer Produkte und dadurch die Maximierung der Produktivität sowie die Optimierung globaler Unternehmensfunktionen.

Nachdem die einzelnen Engineering-Fachabteilungen in den Unternehmen ihre Effizienz durch den Einsatz moderner Prozesse und Werkzeuge maximal optimiert haben, ist eine weitere Effizienzsteigerung langfristig nur mit Vernetzung und disziplinübergreifender Kooperation erreichbar. Die händische Übertragung von Daten aus dem Engineering ins PLM und umgekehrt  ist viel zu zeitraubend und fehleranfällig.

Lösung

Der Standard PLM Connector für Engineering Base (EB) ermöglicht die Einbindung des Engineerings in die unternehmensweiten Prozesse und bildet damit eine Grundlage zu umfassender Effizienzsteigerung. Der Connector schafft eine einfache Kopplung von modernstem Engineering und PLM.

Statt die relevanten Daten durch die Anwender mehrfach einzugeben, werden sie über schlichte Dateischnittstellen automatisiert zwischen den beiden Systemen ausgetauscht. Übertragungsfehler entfallen, die Datenqualität steigt.

Neu im PLM angelegte Projekte werden automatisiert auch in EB angelegt, und zwar inklusive sämtlicher im PLM enthaltenen Projekt-Merkmale Änderungen dieser Merkmale erhält EB ebenfalls automatisch und direkt.

Dasselbe gilt für Materialien: Bei einem Abgleich legt EB alle neu im PLM angelegten Materialien automatisch auch in seinem Datenmodell ab. Gibt es Änderungen der Materialien im PLM, so werden sie wiederum automatisiert an EB übertragen.

Das PLM-System erhält EB-Stücklisten und Dokumente automatisch, sobald der Anwender per einfachem „Knopfdruck“ die Übergabe initiiert.

Workflow of automated data exchange between PLM and EB

Nutzen

Die automatisierte Datenübertragung zwischen Engineering Base und dem PLM gewährleistet einen  sicheren Abgleich der in beiden Systemen vorliegenden Daten. Zudem verringern sich Inkonsistenzen bei den im Unternehmens-PLM abgelegten Engineering-Daten deutlich - bei gleichzeitig minimalem manuellem Aufwand für die Synchronisation beider Systeme. Die in EB erzeugten Daten stehen über das PLM-System schnell und effizient im gesamten Unternehmen allen Personen zur Verfügung, die einen Zugriff benötigen. Darüber hinaus erlaubt der Stücklistenabgleich zwischen den verschiedenen Engineering-Disziplinen einen systemgestützten Datenaustausch, der den im PLM realisierten Prozessen folgt.

Leistungsumfang
Die folgenden Punkte skizzieren den Leistungsumfang der Standardlösung in EB. Sie lässt sich kundenspezifisch um beliebig viele zusätzliche Funktionalitäten erweitern (z. B. Auftragsstücklisten, CRM-Integration, …). Hierbei kann AUCOTEC auf zahlreiche Erfahrungen zurückgreifen, die gemeinsam mit Partnern und Kunden gesammelt werden konnten.

Hinweis: Die Integration in das jeweilige PLM-System ist im Leistungsumfang nicht enthalten.

Materialstammdaten
Bei den Materialstammdaten ist das PLM-System führend. Dort neu angelegte Materialien legt EB beim Abgleich automatisch an. Änderungen der Materialien im PLM-System werden automatisiert an EB übertragen.

Stücklisten
Stücklisten lassen sich entsprechend der Projektierung in EB auf Baugruppenebene und als Stückliste über das gesamte Projekt erstellen und an das PLM-System übertragen.

Projektverwaltung
Das PLM-System ist führend bei der Benennung eines EB-Projekts. Jedes EB-Projekt ist einem Projekt im PLM eindeutig zugeordnet und die im PLM-System vergebene Benennung ist zugleich der Name des EB-Projekts.

Dokumente
Dokumentensätze lassen sich entsprechend der Projektierung in EB in Gruppen oder über das gesamte Projekt an das PLM-System übertragen.

FOLGEN SIE UNS