Fachkongress „Bordnetze im Automobil“ - AUCOTEC hat überzeugt!

© AUCOTEC AG

Ludwigsburg ist der Nr. 1-Treffpunkt für Bordnetzspezialisten, wir waren wieder dabei. Am 13. und 14. März 2018 versammelten sich wieder die Entscheider führender Automobilhersteller und Zulieferer beim jährlichen Branchentreff „Bordnetze im Automobil“.

AUCOTEC nahm zum sechsten Mal an diesem Fachkongress teil und beteiligte sich aktiv am fachlichen Austausch über Trends und Entwicklungen. Erfahren Sie hier in einer kurzen Zusammenfassung die wichtigsten Punkte unseres Vortrages auf der vergangenen Veranstaltung, präsentiert durch Reinhard Knapp, Manager Global Strategies bei AUCOTEC:

Der aktuelle Bordnetzentwicklungsprozess ist typischerweise in einige Schritte aufgeteilt, für die oft unterschiedliche Werkzeuge in einer Werkzeugkette verwendet werden. Von einem gemeinsamen Punkt, oft ein modularer Baukasten, werden die Daten schrittweise spezialisiert. Im nächsten Schritt werden die neutralen Systemdaten zu einem fahrzeugspezifischen Gesamtsystem zusammengestellt. Typischerweise endet der Entwicklungsprozess mit spezifischen Leitungsstrangplänen, die alle Informationen für den späteren Einstieg in die Fertigung umfassen. Entlang der Entwicklungsschritte werden nicht nur die Daten spezieller, sondern sie werden auch über unterschiedliche Werkzeuge und deren Datenhaltung verteilt, auch wenn hier genormte Austauschformate verwendet werden. Jeder Leitungsstrangentwurf beinhaltet für sich ein 150% Design, das alle möglichen Kombinationen abdeckt, die ein Kunde auslöst, indem er Bestelloptionen wählt.

Bei der ständig anwachsenden Anzahl der möglichen Bestellkombinationen liegt die Herausforderung der funktionalen Absicherung. Wie kann man sicherstellen, dass jede bestellbare Kombination über die beteiligten Leitungsstränge hinweg funktioniert?

Dieser Vortrag zeigt, welche Vorteile darin liegen, alle Daten während des Entwicklungsprozesses in einem gemeinsamen Datenmodell zu halten bzw. nach einem verteilten Prozess wieder in einem Modell zu vereinen. Ein solches Modell, in dem von jedem Freigabestand jedes Fahrzeuges das 150% Bordnetzmodell abliegt, eröffnet die Möglichkeit der automatisierten Validierung aller theoretisch möglichen Bestellkombinationen.

FOLGEN SIE UNS